Veränderung beginnt

mit Vertrauen.

 

Der Errichtungsausschuss

besteht aus 13 Mitgliedern und 13 Stellvertretungen.

 

Die Mitglieder des Errichtungsausschusses der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein wurden von Frau Ministerin Alheit am 09.12.2015 benannt. Er hat sich am 13.01.2016 konstituiert. Zur Vorsitzenden des Errichtungsausschusses wurde Patricia Drube gewählt. Vertreten wird sie von Frank Vilsmeier. Weitere Vorstandsmitglieder sind Maria Lüdeke, Maria Lausen und Joachim Luplow.

In den nächsten Monaten wird der Errichtungsausschuss u.a. Informationsveranstaltungen vorbereiten und durchführen, die organisatorischen Grundlagen für die Aufgaben der Kammer schaffen, die Registrierung der beruflich Pflegenden durchführen und damit die Wahl zur ersten Kammerversammlung vorbereiten. Nach dieser Wahl beginnt die eigentliche Arbeit der Kammer.

Altenpflegerin

Vita: 20 Jahre in der stationären und ambulanten Altenpflege tätig, seit 2008 Referentin für Langzeitpflege beim DBfK Nordwest

Motivation: Wir können die Situation sowohl der beruflich Pflegenden als auch der auf Pflege angewiesenen Menschen nur verbessern, wenn unsere Profession überall vertreten ist, sich überall einbringt.

Krankenpfleger

Vita: 36 Jahre in der Psychiatrischen Pflege tätig. Aufbau und Leitung Innerbetriebliche Fortbildung. Pflegedienstleitung seit 2003. Landesvorsitzender der Bundesfachvereinigung leitender Krankepflegepersonen der Psychiatrie (BFLK), Mitglied im Vorstand des Pflegerates SH seit 2010.

Motivation: Wer, wenn nicht die Pflegenden selbst, kann dafür sorgen, dass die Rahmenbedingungen so gestaltet werden, dass eine sachgerechte Pflege möglich ist.

Kinderkrankenschwester

Vita: Ich bin Kinderkrankenschwester und arbeite seit 1987 in der Pflege. Nach vielen Jahren in der direkten Patientenversorgung, leite ich nun zwei Rotkreuzschwesternschaften, die unterschiedliche ambulante und stationäre Unterstützungs- und Pflegeangebote für alle Menschen aller Altersstufen anbietet, wie auch Ausbildungsmöglichkeiten.

Motivation: Die Selbstverwaltung der Pflege ist längst überfällig und als größte Berufsgruppe des Gesundheitswesens, eine professionelle Vertretung in allen Gremien endlich die Normalität sein muss.

Krankenschwester

Vita: Krankenpflegeexamen 1977.
Seit 1990 Inhaberin und Pflegedienstleitung des ambulanten Pflegedienstes "PFLEGE-mobil"

Motivation: Wir beruflich Pflegenden können durch die Pflegeberufekammer verantwortlich und stark für unsere Profession einstehen, im Dialog mit anderen Berufsgruppen und zum Wohl unserer Mitbürger

Krankenpfleger

Vita: Examinierter Krankenpfleger, viele Jahre als Stationsleitung tätig und als Betriebsrat in der betrieblichen Interessenvertretung aktiv.

Motivation: Eine starke und selbstbewusste Pflege braucht vor Allem eine starke und selbstbewusste Bewegung.